Fahrzeugsysteme

SNOWsat bietet Ihnen verschiedene Module und Pakete an. Aktuell gibt es bei uns drei verschiedene Fahrzeugsysteme: V1 Flottenmanagement Basis, V2 Flottenmanagement Premium und V3 Flotten- und Schneetiefenmanagement.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die verschiedenen Funktionen und Anwendungen näher vorstellen. 

SNOWsat V1

Mit Flottenmanagement Basis.

Fahrzeugspezifische Hardware, welche relevante Fahrzeugdaten (CAN und andere Signale), zur weiteren Analyse sammelt. Diese Daten werden drahtlos an den SNOWsat Server übertragen. 

Dieses Fahrzeugsystem bietet Ihnen ein einfaches und übersichtliches Flottenmanagement. Die Fahrzeugdaten werden aufgezeichnet und anschließend zur Auswertung an einen zentralen Server übertragen. Die entsprechende Hardware ist im Ausstattungsumfang des Fahrzeugsystems enthalten. Zusätzlich benötigen Sie die Software SNOWsat Fleet (optional SNOWsat CAN).

Mehr zum Flottenmanagement Basis.


SNOWsat V2

Mit Flottenmanagement Premium.

Zusätzlich zum V1 System ist ein Touchscreen enthalten, welcher dem Fahrer relevante Information in Echtzeit anzeigt, z. B. Karten, Ankerpunkte, Windenseile, Grenzen der Piste, schon präparierte Strecke, u.v.m. 

Mit dem Flottenmanagement Premium erhält der Fahrer zusätzlich zu den in V1 enthaltenen Funktionen ausgewählte Informationen in Echtzeit. Dazu gehören beispielsweise Karten des Skigebietes, Ankerpunkte, Windenseile, Pistenbegrenzungen, sowie bereits präparierte Strecken. Die Informationen werden auf einem Touchscreen angezeigt, der mit einem OnBoard-Computer verbunden ist. Die Echtzeitdaten können somit auch während der Fahrt problemlos abgerufen werden. Auch dieses Fahrzeugsystem arbeitet mit der Software SNOWsat Fleet und kann optional um das Programm SNOWsat CAN ergänzt werden.

Mehr zum Flottenmanagement Premium.

SNOWsat Display

Aufgrund der einfachen Bedienung kann SNOWsat dem Fahrer bereits nach sehr kurzer Einweisung übergeben werden. Dank logischer Symbole und exakt auf die Bedürfnisse zugeschnittener Funktionen und Bedienelementen fühlt sich der Fahrer sofort intuitiv mit dem System vertraut.

Vorteile für den Fahrer:

  • Sicherheit im Schadensfall, denn mit Hilfe der aufgezeichneten Fahrzeugdaten kann das korrekte Verhalten des Fahrers nachgewiesen werden

  • Vereinfachte Kommunikation zw. Fahrer und Pistenchef: Aufgaben können anhand der Skigebietskarte erklärt und abgearbeitet werden

  • Leichte Orientierung im Skigebiet, auch bei schlechten Sichtverhältnissen

  • Anzeige der Position anderer Fahrzeuge bzw. gegebenenfalls des Einsatzes von Windenseilen

  • Anzeige der aktuellen Schneehöhe (mit SNOWsat V3)

  • Anzeige von zentral verteilten Aufgaben an der richtigen Position im Skigebiet 

  • Am Ende der Saison leichteres Auffinden, Folgen und Freischieben von Straßen und Wegen - ohne Schäden am Gelände oder der Maschine

Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation

Wissen statt vermuten: Auch bei schlechten Witterungsverhältnissen bleibt die Position anderer Fahrzeuge sowie auch deren Windenseile, Spur und Schneetiefe für den Fahrer durch das SNOWsat System sichtbar. Das bringt erhebliche Vorteile beim gemeinsamen Präparieren von Pisten, vor allem aber bedeutet dies einen unschätzbaren Beitrag zur Sicherheit der Fahrer bei schlechten Witterungsbedingungen.


SNOWsat V3

Mit Flotten- und Schneetiefenmanagement.

Enthält zusätzlich die notwendige Ausrüstung für eine hoch genaue Schneehöhenmessung (bis zu +/-3cm). Die Daten werden in Echtzeit auf dem Touchscreen angezeigt aber auch an den SNOWsat Server übertragen. 

Der Funktionsumfang des SNOWsat Flotten- und Schneetiefenmanagements ist vergleichbar mit dem Flottenmanagement Premium. Zusätzlich enthält dieses System eine hochgenaue Schneetiefenmessung. Diese Daten werden dem Fahrer in Echtzeit angezeigt und an den Server übertragen. Sie ermöglichen nicht nur einen Überblick über die Schneetiefenverhältnisse im gesamten Skigebiet, sondern bieten zusätzlich eine Grundlage zur Optimierung von Schneekanonen-Einsatz und Beschneiungsmaßnahmen.

Mehr zum Flottenmanagement Premium und SNOWsat Web Z.

 

 

Schneetiefenmessung in Echtzeit im Fahrzeug

Bedarfsorientiertes Schneeverschieben

Die Schneetiefe wird mit einer Genauigkeit von +- 3 Zentimetern gemessen, sodass bedarfsorientiertes Schneeverschieben möglich ist.

Zusätzlicher Touchscreen Alle Informationen im Blick

Der zusätzliche Touchscreen zeigt die wichtigsten Informationen auf der Karte: die aktuelle Schneehöhe, Pistenränder, Ankerpunkte, Beschneiungs- &, Liftanlagen, Straßen/Wege, Gebäude gefährliche Stellen u.v.m.

Das gesamte Skigebiet auf einer Karte

SNOWsat deckt das gesamte Skigebiet ab - unabhängig von dessen Größe. Somit muss der Fahrer nicht zwischen verschiedenen Kartenabschnitten hin- und herschalten, sondern hat den ganzen Bereich komplett im Blick.

Visualisierung der Schneetiefe am Schild

Mit der durchdachten 3-Punkt-Schildmessung mit einzigartigen 12 möglichen Bewegungen des Schildes bietet SNOWsat gerade beim Parkbau enorme Vorteile. 

Ein Großteil aller Präparierarbeiten erfolgt in "Standardgeschwindigkeit": 9 - 12 km/h entsprechen 2 - 3 m/s. Dabei wurde die Schneetiefe bisher hochgenau unter dem Fahrerhaus gemessen. Die kurze Distanz zwischen Cockpit und Schild ist bei diesen Arbeiten nicht relevant. Bei präzisen Aufgaben bei sehr langsamer Geschwindigkeit ist die 3-Punkt-Schildmessung jedoch sehr hilfreich. Denn das Schild, welches die Schneehöhe im Präparierprozess maßgeblich beeinflusst, befindet sich rund 1,5 Meter vor dem Fahrzeug. Mit der Schneetiefenmessung am Schild wird jetzt direkt da gemessen, wo die Action ist. 

Der Kunde ist Partner  

Für all diese Entwicklungen der 3-Punkt-Schildmessung ist die Weisse Arena Bergbahnen AG aus Laax maßgeblicher Impulsgeber. Mit diesem renommierten Schweizer Skigebiet steht Kässbohrer ein kompetenter Partner zur Seite, um gemeinsam neue Wege zu beschreiten. Zusammen mit den Fahrern aus Laax wurde eine praxisorientierte Lösung entwickelt - zum Nutzen aller: "Mit dem Kunden für den Kunden!" 

3-Punkt-Schildmessung

Das optional erhältliche Tool ermittelt die Schneetiefe automatisch an drei Punkten direkt unter dem Schild und visualisiert diese Angaben am Bildschirm.

Freiheitsgrade

Die Schildmessung unterstützt und erfasst drei Freiheitsgrade - Heben/Senken, seitlich Neigen und vorwärts Kippen des Schildes.

Optische Unterstützung

Die Anzeige im Display unterstützt den Fahrer: Die Darstellung bildet Schild und Schneetiefe auch grafisch und farblich ab. Auf einen Blick erkennt der Fahrer, wenn er in einen Bereich mit geringer Schneetiefe kommt.

Arbeiten mit Sollprofil

Der Fahrer kann die Anzeige der Schneetiefe von der tatsächlichen verfügbaren auf die Soll-Schneetiefe umschalten. 

Bei Anzeige der Soll-Schneetiefe bekommt er auf seinem Display die genaue Differenz zur benötigten Schneetiefe auf seiner aktuellen Position angezeigt. 

Der Fahrer kann dadurch sehr einfach erkennen, an welchen Stellen noch wieviel zusätzlicher Schnee benötigt wird, bzw. wo er wieviel abtragen muss um am Ende das gewünschte Schneeprofil zu erreichen. Diese Funktion ist äußerst hilfreich für die Präparierung von Weltcup-Pisten, genauso wie zum Bau von Fun-Parks, Border Cross Strecken und auch zum Aufbau von Kids- und Beginner-Parks. 

2D-Modelle: Am PC geplant - mit SNOWsat gebaut

Am SNOWsat Fahrzeugsystem können 2D-Modelle von den Hauptelementen des Parks angezeigt werden, wie zum Beispiel Start- und Endpunkte von Kickern, die den Fahrer wesentlich bei deren Einrichtung helfen. 

Ebenso können dem Fahrer Grenzen und Orientierungslinien zum Bau und zur Wartung von Halfpipes angezeigt werden. 

Dadurch werden Pistenoberflächen oder ein einmal entworfener Park reproduzierbar und können zum Beispiel in der nächsten Saison genau in der gleichen Form wieder aufgebaut werden. 

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen