SNOWsat

Hilfe von oben

SNOWsat ist ein professionelles Pisten- und Flottenmanagement-System mit Schneetiefenmessung, welches auf einer satellitengesteuerten Positionsbestimmung basiert.

Schneetiefenmessung
Die aktuelle Position des Pistenfahrzeugs wird kontinuierlich bis auf wenige Zentimeter genau bestimmt. Nach Abzug der Höhe des Pistenfahrzeugs wird dieser Wert mit dem Höhenwert eines im System hinterlegten digitalen Geländemodells (Referenzhöhe) verglichen. Aus der Differenz dieser beiden Werte ergibt sich die Schneetiefe an der jeweiligen Fahrzeugposition.

Infrastruktur
Zur exakten Schneetiefenmessung ist eine präzise Positionsbestimmung erforderlich. Voraussetzung sind Korrektursignale, welche systembedingte Ungenauigkeiten eliminieren und so die Positionsgenauigkeit weiter erhöhen. Die SNOWsat Basis-Station berechnet diese Daten mithilfe von GPS-, GLONASS- und GALILEO- Satellitensignalen. Die Korrektursignale werden direkt oder mit Hilfe von Repeatern zu den Pistenfahrzeugen gesendet. Diese werden eventuell notwendig, um auch in topologisch komplexen Skigebieten einen optimalen Empfang zu garantieren. Im Pistenfahrzeug ermitteln der GNSS-Empfänger und der OnBoard-Computer permanent Position, Schneetiefe und andere Fahrzeugdaten, zeichnen sie auf und präsentieren diese auf dem Touchscreen im Fahrerhaus. Befindet sich das Fahrzeug in Reichweite eines SNOWsat WiFi-Accesspoints, werden die Daten automatisch an den SNOWsat Server übertragen und gespeichert.

Pisten- und Flottenmanagement
Über die jeweils eingesetzte SNOWsat Analysesoftware können die Verantwortlichen für das Pisten- und Flottenmanagement verschiedenste Informationen abrufen und weiteren Analyseprozessen unterziehen. Daraus ergeben sich mannigfaltige Effekte: optimierte Arbeitsabläufe und Fahrwege erhöhen beispielsweise die Effizienz und verringern gleichzeitig den Spritverbrauch. Einfach und übersichtlich werden auf einer Karte des Skigebietes Fahrzeugdaten und Schneetiefen angezeigt. Einer der größten Kostenfaktoren im Skigebiet ist die Produktion von Maschinenschnee. SNOWsat liefert detaillierte Informationen, wann welche Schneekanonen aktiviert werden müssen. So können die Einsatzzeiten der Pistenfahrzeuge optimiert und bedarfsorientiert Schnee produziert werden. Ein enormer finanzieller Vorteil, der die Investitionen in überraschend kurzer Zeit amortisiert.

Orientierung und Sicherheit
SNOWsat bietet auch dem Fahrer anschaulich alle wichtigen Informationen. Es unterstützt aktiv bei der Orientierung im Gelände - unabhängig von Wetter- und Sichtbedingungen. Neben der Anzeige von Schneetiefen, Pistenrändern, Beschneiungsanlagen sowie Straßen und Wegen warnt das System vor Gefahrenstellen und weist, sofern diese mit SNOWsat ausgestattet sind, auf andere Pistenfahrzeuge und deren aktive Windenseile hin.

Fahrzeugsystem
Ihr PistenBully oder auch ein Fremdfahrzeug werden mit dem gewählten SNOWsat Fahrzeugsystem ausgestattet. Dies kann entweder ab Werk oder vor Ort im Skigebiet erfolgen. Zur Auswahl stehen verschiedene Systeme, individuell zugeschnitten für Pistenmanagement und/oder das komplette Flottenmanagement.


So funktioniert's


Vorteile

Schneeproduktion

15 %* weniger Maschinenschnee
Schneeproduktion nur nach Bedarf
Echtzeit-Anzeige der Schneetiefe im Fahrzeug
Genauigkeit der Schneetiefenmessung von bis zu +/- 3 cm

Treibstoff

8 %* weniger Kraftstoffverbrauch
Einsparung durch optimierte Wege und wirtschaftlichere Fahrweise
Echtzeit-Anzeige der gefahrenen Spuren

Zeitersparnis

5 %* weniger Betriebszeiten
Reduktion durch Analyse und Optimierung der Betriebsaufgaben

Maximale Effizienz

Übersichtlich

Wirtschaftlich

Überall verfügbar


Neue Features

SNOWsat Z als Webbrowser- Applikation

SNOWsat „ToDo“

Visualisierung der Schneetiefe am Schild

SNOWsat Display

Individuelle Statistiken

Automatische Reports Per E-Mail

Ein System, das permanent weiter entwickelt wird: SNOWsat geht auch in der kommenden Saison mit neuen Features an den Start

We proudly present: SNOWsat 2018Gemeinsam mit unseren Kunden haben wir SNOWsat noch ein Stück weiterentwickelt. Die neuen Features wurden im letzten Winter getestet und stehen ab der kommenden Saison 18/19 zur Verfügung.

SNOWsat Z als Webbrowser-Applikation
Pistenchefs und Beschneier könnenjetzt von überall - ob Piste, Büro oder Wohnzimmer - auf die Schneetiefendaten zugreifen. Denn die Schneetiefen-Ansicht ist nun auf allen mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets sowie Betriebssystemen (Android und iOS) sichtbar.

SNOWsat "ToDo"
Aufgaben, die der Ski Patrol oder dem Pistenchef tagsüber im Skigebiet auffallen, werden direkt vermerkt, terminiert und fahrer- und maschinenabhängig zu einem Auftrag aufbereitet. Diese Aufgaben werden beim nächsten Start des PistenBully automatisch in das SNOWsat V2/V3 Fahrzeugsystem übertragen. So kann der Fahrer sie zeitnah erledigen, ohne sich extra eine Notiz anzufertigen. Sichtbar sind im Fahrzeug alle aktiven, offenen und erledigten Aufträge. Natürlichauch webbrowserbasiert in SNOWsat Fleet, und dies überall abrufbar.Das erleichtert die Kommunikation und steigert die Effizienz!

Visualisierung der Schneetiefe am Schild
An drei Punkten des Schilds sieht der Fahrer die Schneetiefe. Dieses Feature sorgt besonders beim Parkbau für Erleichterung! In der Schildvisualisierung werden zudem die wichtigsten Bewegungen dargestellt und mit den Angaben zur Schneetiefe unterstützt.

SNOWsat Display
Für die neue Generation der PistenBully 100 und 600 gilt: Auf dem 10" großen Monitor sind Details viel besser erkennbar. Seine neue Position erfordert keinen Seitenblick mehr und die Arbeit wird ergonomischer.

Individuelle Statistiken
Im Bereich Schnee- und Flottenmanagement gibt es neue Statistikfunktionen, die individuell auswählbar sind. Inklusive Auswertungs- und Exportmöglichkeiten.

Automatische Reports per E-Mail
Reports können nun automatisch per E-Mail an ausgewählte Personen im Skigebiet versendet werden. Täglich, wöchentlich oder monatlich.


2 Partner - 1 Mission

SNOWsat und TechnoAlpin: das Dreamteam für eine energieeffiziente Schneeerzeugung

ATASS+

Übersicht ATASSplus: Konfiguration des Schneeerzeugers (Hintergrund: Schneetiefe)

SNOWsat Z

Schneemanagement-Modul in SNOWsat Z: Farblich kodiert ist der aktuelle Status der Schneemenge
in Relation zur Zielvorgabe dargestellt.

Schneebereiche

Für jeden Schneibereich werden hier die aktuelle Schneemenge, das aktuelle -volumen, der Zehntagestrend und ggf. die noch benötigte Schneemenge tabellarisch angezeigt.

Die beste Pistenraupe nützt nichts, wenn es an Schnee mangelt. Skigebiete investieren viel in die technische Beschneiung und sind immer daran interessiert, möglichst effizient mit dem wertvollen Gut "Schnee" umzugehen. Mit einer intelligenten Steuerungssoftware können sie die immer kürzer werdenden Temperaturfenster optimal zur energieeffizienten Schneeerzeugung nutzen und auf Veränderungen bestmöglich reagieren. TechnoAlpin zum Beispiel bietet mit ATASSplus solch eine fortschrittliche Technologie. Durch eine standardisierte Schnittstelle liefert SNOWsat dazu die Schneetiefendaten.

Ressourcensparende Beschneiung
ATASSplus sammelt die Daten der Schneeerzeuger und Wetterstationen im gesamten Gebiet, SNOWsat steuert die Infos zu den aktuellen Schneetiefen bei. Der Anwender plant dadurch nicht mehr aufgrund einer theoretisch angenommenen Schneemenge, sondern mit tatsächlichen Schneetiefen, bei denen auch Schmelze, Wind und natürliche Schneedepots berücksichtigt werden. Die Schneeproduktion erfolgt daraufhin feinfühlig den vorherrschenden Bedingungen entsprechend. Echtzeit-Statistiken ermöglichen eine laufende Überwachung des Wasser- und Energieaufwandes und verhindern die Überschreitung des verfügbaren Strombedarfs.

Alles unter Kontrolle
Zudem hat der Pistenchef und Beschneier die Möglichkeit, Daten zu analysieren und auch sehr kurzfristig auf die Gegebenheiten zu reagieren. Mit dem SNOWsat Z Schneemanagement-Modul und dem Snowmanager von ATASSplus kann er Schneibereiche definieren und jedem individuell für Anfang, Mitte und Ende der Saison Zielschneevolumen vorgeben. Je nach aktueller Schneehöhe auf der Piste zeigt ihm SNOWsat Z an, ob er über dem, unter dem oder optimal im Zielbereich liegt. Mit dieserInformation kann der Beschneier in ATASSplus für jedenSchneeerzeuger Zielmengen vorgeben und Limits definieren. Ist das Limit erreicht, wird das Schneiteam informiert und die Beschneiung automatisch gestoppt. Gleichzeitig erhält es im SNOWsat Web Auskunft über die Trendentwicklung der Schneetiefe der letzten zehn Tage. All dies vermeidet eine überschüssige Produktion von Schnee. Produziert wird wirklich nur die tatsächlich benötigte Menge. Bei der Verteilung des Schnees leistet dann wieder SNOWsat gute Dienste, denn mithilfe der Schneetiefenmessung kreiert der Fahrer eine gleichmäßige Schneedecke. Die Betriebskosten werden optimiert und die gesamte Pistenlänge mit gleichbleibender, hoher Schneequalität ressourcensparend und umweltschonend beschneit und präpariert.

Die Software von TechnoAlpin wird - genauso wie die von SNOWsat - laufend aktualisiert und optimiert.

 

»Schneetiefenmessung ist nicht nur einTool für Pistenraupenfahrer und Pistenchefs, sondern ein Planungs- und Entscheidungsinstrument für alle, die für die Beschneiung im Skigebiet verantwortlich sind.«
Oswald Böhm, SNOWsat

 

 

 

 

 


News

Kein Hindernis zu groß

28. November 2018
Mit SNOWsat wird der Parkbau noch einfacher! [ mehr ]

SNOWsat ToDo

16. Juli 2018
Haken dran! - SNOWsat ToDo optimiert die Kommunikation im Skigebiet [ mehr ]

Drei Punkte voraus!

12. Juni 2018
Die 3-Punkt-Schildmessung von SNOWsat brilliert durch mehr Funktionen [ mehr ]

SNOWsat Award

08. Mai 2018
SNOWsat Analytics gewinnt den Digital Mountain Award 2018! [ mehr ]

Zukunftsweisend!

01. Februar 2018
Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG schließt zukunftsträchtige Kooperation: Ziel ist die Entwicklung eines neuen Produktes: SNOWsat Analytics. [ mehr ]

Weniger ist mehr

19. Dezember 2017
Das Schweizer Fernsehen zu Besuch im Schnee: Gstaad sparte 300.000 CHF und trug dadurch zusätzlich etwas zum Umweltschutz bei. [ mehr ]

SNOWsat auf facebook

13. September 2017
Seit Anfang September gibt es eine eigene SNOWsat-Seite auf facebook. [ mehr ]

Enorme Einsparungen

05. Juli 2017
Schweizer sind Profis im Umgang mit Geld. PistenBully ist der Profi für die Pisten. Mit SNOWsat und der PRO ACADEMY konnte St. Moritz viele Fränkli sparen. [ mehr ]

Perfekte Vorbereitung in St. Moritz

13. Februar 2017
Halbzeit bei der WM in St. Moritz! Der Event läuft rundherum erfolgreich [ mehr ]

PistenBully unterstützt die Cross Alps Tour

11. November 2016
Die dieses Jahr vom 09. bis 22. Dezember stattfindende Tour wird an drei von vier Standorten erneut von PistenBully unterstützt. [ mehr ]

Laax setzt voll auf PistenBully

12. Oktober 2016
Die Weisse Arena Bergbahnen AG hat nicht nur wieder eine reine PistenBully Flotte, sondern wechselt auch das Pisten- und Flottenmanagement. [ mehr ]

Sölden goes SNOWsat

30. September 2016
Im Ötztaler Skigebiet managt SNOWsat nicht nur die Pistenpräparierung, sondern vieles mehr. [ mehr ]

SNOWsat auf der Überholspur

15. August 2016
Das Potential von SNOWsat im Bereich Pisten- und Flottenmanagement erweist sich unter schwierigen Bedingungen. [ mehr ]

Neue SNOWsat-Investition bei Skistar

11. Juli 2016
Mit SNOWsat auf der ganzen Linie zufrieden [ mehr ]

SNOWsat at Timberline, Oregon

30. Juni 2016
Um den Ganzjahresbetrieb sicherzu-stellen, setzt Timberline Lodge in Oregon voll auf die Schneetiefen-messung und das Flottenmanagement mit SNOWsat. [ mehr ]

Bericht im Bayerischen Fernsehen

22. Januar 2016
Im Bayrischen Fernsehen lief in der Abendschau ein Beitrag über Pistenpräparierung in Zeiten der Schneearmut mit Unterstützung von SNOWsat. [ mehr ]

Download

Hier finden Sie weitere Informationen.

SNOWsat

Broschüre
Dateityp: PDF
Dateigröße: 5,28 MB

Download
OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen